Plauderei über die deutsche Aktualität

Ici on ne parle qu'en allemand : Na, Los !

Modérateur: Modérateurs

Grand AllemagnOmaXien
Avatar de l’utilisateur
Messages: 19285
Inscription: Mar 28 Nov 2006 15:51
Localisation: Alsace

Re: Plauderei über die deutsche Aktualität

Messagepar michelmau » Lun 07 Oct 2013 17:42

Kesseke a écrit:Internet, Smartphone und Facebook vernetzen uns, wenn wir es so wollen, zu jeder Tag- und Nachtzeit


Ich hab aber auch das Recht es nicht so zu wollen .

Das Bedürfnis, anerkannter Teil einer Community zu sein, ist normal.

Hab persönich nie dieses Bedürfnis empfunden.Tut mir leid.

Ich beobachte manchmal Jugendliche im Bus und in der Metro.

Ich auch ; kaum gesetzt , schon wird das Ding aus der Tasche rausgeholt und daran rumgefingert.Die "why" Generation nennen sie das.Hab Angst , daß wir damit auf eine schizoide Gesellschaftsform zusteuern.

Ohne Smartie wäre die große Leere.

Wirklich schade , wenn man sich um was Anderes als ein Smartie nicht interessieren kann .Ich meine die erwähnte "große Leere" ist eher in den Köpfen zu finden.

"La nature a peur du vide ." (Blaise Pascal)
L'harmonie est un équilibre fragile. Pour y contribuer, respectez activement les règles de bonne conduite.

„Den leeren Schlauch bläst der Wind auf, den leeren Kopf der Dünkel.“
Matthias Claudius (1740-1815), dt. Dichter

Grand AllemagnOmaXien
Avatar de l’utilisateur
Messages: 832
Inscription: Jeu 04 Oct 2007 18:36
Localisation: Nieselsachsen

Re: Plauderei über die deutsche Aktualität

Messagepar Avonlea » Lun 07 Oct 2013 20:05

michelmau a écrit:
Ich beobachte manchmal Jugendliche im Bus und in der Metro.

Ich auch ; kaum gesetzt , schon wird das Ding aus der Tasche rausgeholt und daran rumgefingert.

Wenn es nur so wäre! Ich habe kaum einen Tag verbracht, an dem ich nicht während der Rush Hour auf dem Bürgersteig und am Bahnhof Leute angerempelt habe, die nicht hingucken, wo sie langgehen, weil sie die Augen nicht von ihrem Telefon lassen können. Oder noch schlimmer: Die, die einfach stehen bleiben. Seit das immer schlimmer wird, habe ich eine private Haftpflichtversicherung. Man weiß ja nie, an wen man da gerät.
V.Cousin: «La décadence de la langue française a commencé en 1789!» V. Hugo: «A quelle heure, s'il vous plaît?»

Grand AllemagnOmaXien
Avatar de l’utilisateur
Messages: 2663
Inscription: Lun 24 Juil 2006 15:41
Localisation: Montréal

Re: Plauderei über die deutsche Aktualität

Messagepar Dresden » Lun 07 Oct 2013 21:47

Kesseke a écrit: Es gibt für viele nicht mehr die "Ruhephasen", die einen offen machen für etwas, was nicht mit der Community zu tun hat. Manchmal entstehen kaum noch persönliche Freiräume.


Das stimmt schon, dass heutzutage, vor allem seit fast jeder Internet hat, das Gefühl für Zeit sich stark verändert hat. Auch wenn ich relativ jung bin, kann ich mich noch an Zeiten ohne Internet errinern, oder an sehr langsames Internet. Früher hatte man nicht erwartet, dass man alles sofort auf dem Teller bekommt... heute fühlt man sich schon beleidigt, wenn man nicht innerhalb von 10 Minuten auf eine SMS antwortet... wie das früher denn war, als man sich Briefe schicken musste!

Kesseke a écrit: ch beobachte manchmal Jugendliche im Bus und in der Metro. Für etliche ist eine Metrofahrt fast eine Tortur. Die Marseiller U-Bahn ist nämlich bis auf 3 Stationen ein einziges Funkloch. Eigentlich mal Zeit, ein bisschen zu sinnieren. Fehlanzeige. Alte SMS werden gezappt und neue "vorgeschrieben". Ohne Smartie wäre die große Leere. Einen Unterschied zu Deutschland (abgesehen von den Funklöchern in Tunneln und U-Bahnen :mrgreen: ) sehe ich nicht.


Da ich zu den anscheinend bösen Menschen, die ein Smartphone besitzen, fühle ich mich da angesprochen und muss von meiner Erfahrung sprechen: ich gehöre auch zu den Menschen, die beim Warten gerne aufm Smartphone rumspielt... das aber zu einem einzigen Zweck: und zwar um Zeit totzuschlagen! Und sobald mich einer anspricht, mache ich das Ding selbstverständlich wieder in meine Tasche!
Ich glaube nicht, dass das ein junges Phänomen ist: früher gab es schon Zeitungen und Bücher... die lesen Menschen in der U-Bahn ja auch... und keiner meckert, auch wenn das genauso ausschliessend ist.

Michelmau a écrit:Die "why" Generation nennen sie das.Hab Angst , daß wir damit auf eine schizoide Gesellschaftsform zusteuern.


Die Angst bei der "why generation" (übrigens ein sehr dämlicher Name) liegt woanders und nämlich, weil diese Generation (zu der ich gehöre) die Krise gerade erlebt und nicht weiss, ob sie überhaupt einen Job findet, demzufolge was aus der Zukunft wird, ob sie eine Familie gründen soll oder nicht... nichts mit Smartphone...

Michelmau a écrit:Wirklich schade , wenn man sich um was Anderes als ein Smartie nicht interessieren kann .Ich meine die erwähnte "große Leere" ist eher in den Köpfen zu finden.


Du weißt doch, dass wir sehr oft gleicher Meinung sind, aber das ist - tut mir leid - ebenfalls überspitzt.
Das Smartphone ist, und ich werde es so oft wiederholen wie nötig, ein Mittel. Ein Mittel um sich zu vernetzen, sich zu informieren, rund um die Uhr verfügbar sein... Leute, die nur für ihr Smartphone, sind eine sehr geringe Minderheit. Und wenn dann - was glaubt ihr, machen sie denn mit dem Smartphone? Anders als kommunizieren (es gibt 2013 so viele Sozialnetzwerke wie noch nie) oder (eben) die Zeit totzuschlagen, tun sie wahrscheinlich auch nicht.
Je veux voir quelle direction tu prends
Lorsqu'arrive la rue Saint-Laurent
Où s'échouent la plupart de tes rêves

Grand AllemagnOmaXien
Avatar de l’utilisateur
Messages: 702
Inscription: Jeu 03 Fév 2011 10:45
Localisation: Paris

Re: Plauderei über die deutsche Aktualität

Messagepar bico » Lun 07 Oct 2013 22:27

Wer (wie ich) noch nie etwas von der Generation "why" gehört hat, hier was ich über allerlei Umwege (ggl.de, ggl.fr, wiki.de, wiki.fr) herausgefunden habe:
damit ist die Generation Y gemeint, was sich im englischen wie 'why' ausspricht.

Warum Generation Y ? Dafür gibt es mehrere Erklärungen, die ich alle mehr oder weniger an den Haaren herbeigezogen finde.
Ich behaupte jetzt einfach mal, dass das ein Modewort ist, um aus etwas ganz Normalem künstlich ein "Phänomen" oder eine "Strömung", bzw eine "Zielgruppe" zu schaffen.

Eigentlich gehöre ich auch zu dieser "Generation". Stimmt fast alles, außer dem Alter: ich habe auch ein Smartphone, bin auf verschiedenen "sozialen" Netzen und schreibe sogar manchmal auf einem Forum.
Aber das glaubt mir ja eh keiner.

Grand AllemagnOmaXien
Avatar de l’utilisateur
Messages: 19285
Inscription: Mar 28 Nov 2006 15:51
Localisation: Alsace

Re: Plauderei über die deutsche Aktualität

Messagepar michelmau » Mar 08 Oct 2013 07:55

Die Bezeichnung "why generation" soll von der Form der beiden Schnüren kommen , die von den Ohrhörern kommen ; y wird auf Englisch "why" gesprochen.(Bico hat es auch so erklärt.)
Bezeichnet auch eine Generation , die Antworten auf ihre Fragen im Net sucht.
Diese Erklärung hab ich vor ein paar Wochen im Radio gehört. Ob sie richtig ist ? :?:
Dresden a écrit:Ein Mittel um sich zu vernetzen, sich zu informieren, rund um die Uhr verfügbar sein.

Kann ja verstehen , daß ein Minister oder ein Arzt immer erreichbar sein muß.
Ob es bei einem Schüler oder Gymnasiasten der Fall ist ?
L'harmonie est un équilibre fragile. Pour y contribuer, respectez activement les règles de bonne conduite.

„Den leeren Schlauch bläst der Wind auf, den leeren Kopf der Dünkel.“
Matthias Claudius (1740-1815), dt. Dichter

Grand AllemagnOmaXien
Avatar de l’utilisateur
Messages: 2663
Inscription: Lun 24 Juil 2006 15:41
Localisation: Montréal

Re: Plauderei über die deutsche Aktualität

Messagepar Dresden » Mar 08 Oct 2013 22:09

michelmau a écrit:
Dresden a écrit:Ein Mittel um sich zu vernetzen, sich zu informieren, rund um die Uhr verfügbar sein.

Kann ja verstehen , daß ein Minister oder ein Arzt immer erreichbar sein muß.
Ob es bei einem Schüler oder Gymnasiasten der Fall ist ?


Ist zwar nicht nötig, aber schon angenehm und praktisch.
Man muss kein Minister zu sein, um sich über soziale Kontakte zu freuen (und wer keine Lust mehr auf das klingelnde Handy hat, kann er es immer noch ausmachen).
Je veux voir quelle direction tu prends
Lorsqu'arrive la rue Saint-Laurent
Où s'échouent la plupart de tes rêves

Chef AllemagnOnaute
Avatar de l’utilisateur
Messages: 146
Inscription: Jeu 24 Jan 2013 15:12

Re: Plauderei über die deutsche Aktualität

Messagepar nicimaus25 » Mer 09 Oct 2013 09:03

Ich finde es gar nicht schlecht, dass Schüler und Gymnasiasten ein Handy oder Smartphone haben ;)

wenn sie von jemanden belästigt oder bedrängt oder geschlagen werden, können sie sofort Hilfe damit holen oder wenn sie sich mal verspäten, dann können sie zu Hause bei den Eltern anrufen und Bescheid geben, oder wenn sie mal den Bus oder Zug verpassen, wissen die Eltern wo sie sind und dann abholen oder irgendsowas in der Art ;) es ist ja nicht jeder Tag gleich und für die Eltern ist es sicher gut, wenn sie ihr Kind erreichen können bzw. wissen, dass das Kind jederzeit telefonieren kann, wenn es Hilfe braucht...
On ne voit bien qu'avec le coeur. L'essentielle est invisible pour les yeux.

Grand AllemagnOmaXien
Messages: 853
Inscription: Mer 06 Oct 2010 10:43

Re: Plauderei über die deutsche Aktualität

Messagepar Kesseke » Mer 09 Oct 2013 10:24

nicimaus25 a écrit:Ich finde es gar nicht schlecht, dass Schüler und Gymnasiasten ein Handy oder Smartphone haben ;) ...


Also, dass Gymnasiasten ein Handy haben, das ist ja voll ok, aber dass ganz ordinäre Schüler jetzt schon eins haben, das geht zu weit. :mrgreen: :bad:

Ansonsten: Als Teenie hätte es mich genervt, wenn ich andauernd Mama in der Leitung gehabt hätte ("Schätzchen, es ist schon sieben, und du bist immer noch nicht zuhause.") Und wenn ich mal den Bus verpasst hätte, hätten mir meine Eltern was "gehustet", wenn ich den "Abholservice" geordert hätte. :roll:

Grand AllemagnOmaXien
Messages: 488
Inscription: Mar 20 Nov 2012 08:28

Re: Plauderei über die deutsche Aktualität

Messagepar Miriam » Mer 09 Oct 2013 13:38

Kesseke a écrit:
Also, dass Gymnasiasten ein Handy haben, das ist ja voll ok, aber dass ganz ordinäre Schüler jetzt schon eins haben, das geht zu weit. :mrgreen: :bad:



:lol:

Grand AllemagnOmaXien
Avatar de l’utilisateur
Messages: 1666
Inscription: Sam 22 Nov 2008 22:23
Localisation: am ozean

Re: Plauderei über die deutsche Aktualität

Messagepar edwin » Mer 09 Oct 2013 13:59

klar,man muss mit seiner zeit gehen,aber ich denke "wir" hatten mehr spass DAMALS :mrgreen:
Geboren vor 1980

Wenn du nach 1980 geboren wurdest, hat das hier nichts mit dir zu tun! (aber du solltest trotzdem weiterlesen. Schon allein, um zu verstehen, warum die Pampers-Generation keine Helden hervorbringen wird.)

Wenn du als Kind in den 50er, 60er, 70er Jahren lebtest, ist es zurückblickend kaum zu glauben, dass wir so lange überleben konnten!

Wir sind Helden!!!

Als Kinder saßen wir in Autos ohne Sicherheitsgurte und ohne Airbags. Unsere Bettchen waren angemalt mit Farben voller Blei und Cadmium. Die Fläschchen aus der Apotheke konnten wir ohne Schwierigkeiten öffnen, genauso wie die Flasche mit Bleichmittel. Türen und Schränke waren eine ständige Bedrohung für unsere Fingerchen und auf dem Fahrrad trugen wir nie einen Helm. Wir tranken Wasser aus Wasserhähnen und nicht aus Flaschen. Wie bauten Wagen aus Seifenkisten und entdeckten während der ersten Fahrt den Hang hinunter, dass wir die Bremsen vergessen hatten. Damit kamen wir nach einigen Unfällen klar. Wir verließen morgens das Haus zum Spielen. Wir blieben den ganzen Tag weg und mussten erst zu hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen. Niemand wusste, wo wir waren und wir hatten auch kein Handy dabei. Wir haben uns geschnitten, brachen Knochen und Zähne und niemand wurde deswegen verklagt. Es waren eben Unfälle. Niemand hatte Schuld, außer wir selbst. Keiner fragte nach „Aufsichtspflicht“. Kannst du dich noch an „Unfälle“ erinnern? Wir kämpften und schlugen einander manchmal grün und blau. Damit mussten wir leben, denn es interessierte die Erwachsenen nicht besonders. Wir aßen ungesundes Zeug, (Schmalzbrote, Schweinsbraten, etc.) keiner scherte sich um Kalorien, tranken Alkohol und wurden trotzdem nicht zu dick. Und auch nicht alkoholsüchtig. Wir tranken mit unseren Freunden aus einer Flasche und niemand starb an den Folgen.

Wir hatten nicht:

Playstation, nintendo64, x-box, Videospiele, 2000 Fernsehkanäle, filme auf DVD, Surroundsound, eigene Fernseher, Computer, Internet-Chat-Rooms, Jahreskarten im Fitness-club, Handys, etc.)

Wir hatten: FREUNDE !

Wir gingen einfach raus und trafen sie auf der Straße. Oder wir marschierten zu denen nach Hause und klingelten. Manchmal brauchten wir gar nicht klingeln und gingen einfach hinein. Ohne Termin und ohne Wissen unserer gegenseitigen Eltern. Keiner brachte uns und keiner holte uns..

Wie war das nur möglich?

Wir dachten uns Spiele aus mit Holzstöcken und Tennisbällen. Außerdem aßen wir Würmer. Und die Prophezeiungen trafen nicht ein: die Würmer lebten nicht in unseren Mägen für immer weiter und mit den Stöcken stachen wir auch nicht besonders viele Augen aus. Beim Straßenfußball durfte nur mitmachen, wer gut war. Wer nicht gut war, musste lernen, mit Enttäuschungen klarzukommen.

Fahrräder (nicht Mountainbikes) wurden von uns selbst repariert!

Manche Schüler waren nicht so schlau wie andere. Sie rasselten durch Prüfungen und wiederholten Klassen. Das führte damals nicht zu emotionalen Elternabenden oder gar zur Änderung der Leistungsbewertung.

Wir hatten jede Menge Sex. Wir mussten uns die Pornos nicht aus dem Internet laden.

Unsere Taten hatten manchmal Konsequenzen. Das war klar und keiner konnte sich verstecken. Wenn einer von uns gegen das Gesetz verstoßen hat, war klar, dass die Eltern ihn nicht automatisch aus dem Schlamassel herausboxten. Im Gegenteil: sie waren oft der gleichen Meinung wie die Polizei.

Na so etwas!

Unsere Generation hat eine Fülle von innovativen Problemlösern und Erfindern mit Risikobereitschaft hervorgebracht.

Wir hatten Freiheit, Misserfolg, Erfolg und Verantwortung. Mit alldem mussten wir umgehen, wussten wir umzugehen.

Und gehörst du auch dazu?!?

Herzlichen Glückwunsch!!!

Geb. nach 1980 => so, jetzt wisst ihr Warmduscher das auch;

Geb. vor 1980 => WIR SIND HELDEN!!!!!!!!!!!!!!
:P :grin: :grin:
Klug war's nicht aber geil !

Grand AllemagnOmaXien
Avatar de l’utilisateur
Messages: 19285
Inscription: Mar 28 Nov 2006 15:51
Localisation: Alsace

Re: Plauderei über die deutsche Aktualität

Messagepar michelmau » Mer 09 Oct 2013 14:06

:top: Du hast recht , edwin ; WIR SIND HELDEN ! :bad:
Wir haben die unerträgliche Leere , die vor 80 herrschte, erfolgreich und quasi ohne Trauma überlebt. :mrgreen:
L'harmonie est un équilibre fragile. Pour y contribuer, respectez activement les règles de bonne conduite.

„Den leeren Schlauch bläst der Wind auf, den leeren Kopf der Dünkel.“
Matthias Claudius (1740-1815), dt. Dichter

Grand AllemagnOmaXien
Avatar de l’utilisateur
Messages: 702
Inscription: Jeu 03 Fév 2011 10:45
Localisation: Paris

Re: Plauderei über die deutsche Aktualität

Messagepar bico » Mer 09 Oct 2013 16:32

Nennen wir die "Helden" doch
Generation XY
(Aktenzeichen ungelöst)
Gab's schon 1968 und existiert immer noch! :mrgreen:

Grand AllemagnOmaXien
Messages: 853
Inscription: Mer 06 Oct 2010 10:43

Re: Plauderei über die deutsche Aktualität

Messagepar Kesseke » Mer 09 Oct 2013 17:32

edwin a écrit: ..........................................

Geb. nach 1980 => so, jetzt wisst ihr Warmduscher das auch;

Geb. vor 1980 => WIR SIND HELDEN!!!!!!!!!!!!!!
:P :grin: :grin:


Obwohl ich ein Vor-1980er-HELD bin, habe ich noch nie, auBer an heiBen Tagen im Schwimmbad, freiwillig kaltgeduscht. :mrgreen: :lol:

Grand AllemagnOmaXien
Avatar de l’utilisateur
Messages: 2663
Inscription: Lun 24 Juil 2006 15:41
Localisation: Montréal

Re: Plauderei über die deutsche Aktualität

Messagepar Dresden » Mer 09 Oct 2013 19:24

Auch wenn's nicht ernst gemeint ist, tun den Augen bei so vielen Pauschalisierungen schon weh.
Je veux voir quelle direction tu prends
Lorsqu'arrive la rue Saint-Laurent
Où s'échouent la plupart de tes rêves

Elève AllemagnOnaute
Avatar de l’utilisateur
Messages: 6
Inscription: Mer 16 Oct 2013 07:51
Localisation: Westphalie

Re: Plauderei über die deutsche Aktualität

Messagepar karlheinz » Lun 21 Oct 2013 01:23

Ein Mobiltelefon bedeutet aber auch ein großes Maß an Sicherheit. Der Kollege kann mich anrufen, wenn er mich in meinem Urlaub vertritt. Das erwachsene Kind kann anrufen, wenn scheinbar wichtige Post angekommen ist. Und ich möchte wetten, dass mehr Menschenleben durch eine schnelle Unfallmeldung gerettet werden konnten als durch Tempo 130 auf der Autobahn ums Leben kamen. Man sollte wissen, wenn man sein Handy besser in der Tasche stecken lässt. Aber auf die Möglichkeit, mich ständig informieren zu können, möchte ich auch nicht mehr verzichten. Ob ich das auch mache, ist eine ganz andere Frage.
Le Var-mon deuxième pays: http://www.ledramont.eu

PrécédenteSuivante
 


  • Articles en relation
    Réponses
    Vus
    Dernier message

Retourner vers Was gerade einfällt : eine Rubrik, nur auf Deutsch

Qui est en ligne

Utilisateurs parcourant ce forum: Aucun utilisateur enregistré et 0 invités