Andersen - Die schönsten Märchen

Ici on ne parle qu'en allemand : Na, Los !

Modérateur: Modérateurs

Grand AllemagnOmaXien
Avatar de l’utilisateur
Messages: 1678
Inscription: Lun 23 Fév 2009 23:06
Localisation: Près de Stuttgart

Re: Andersen - Die schönsten Märchen

Messagepar Grand-Père » Dim 04 Aoû 2013 14:23

.... "Doch ich sah, wie eine .... ins Gesangbuch der Hausfrau gelegt wurde,
eine meiner .... bekam ein Plätzchen am Busen eines jungen schönen Mädchens,
und eine wurde geküsst von den Lippen eines Kindes in lebensfroher Freude."
....

Aus welchem Andersen-Märchen stammt dieses Zitat?

Grand-Père

Grand AllemagnOmaXien
Avatar de l’utilisateur
Messages: 5599
Inscription: Lun 27 Juin 2011 00:38
Localisation: Francfort/Oder, Paris, Lyon

Re: Andersen - Die schönsten Märchen

Messagepar valdok » Dim 04 Aoû 2013 15:34

Die Schnecke und der Rosenstock.
http://gutenberg.spiegel.de/buch/6246/77

Doch ich sah wie eine Rose in das Gesangbuch der Hausfrau gelegt wurde, eine meiner Rosen bekam ein Plätzchen an dem Busen eines jungen, schönen Mädchens, und eine wurde geküßt von den Lippen eines Kindes in lebensfroher Freude


Image
Auf Französich lautet dieses Märchen l'Escargot et le Rosier
http://archive.org/details/LescargotEtLeRosier
http://www.caragols09.fr/lepetitgris/conte.htm
J'ai vu pourtant une femme déposer une petite rose dans son missel, une autre de mes roses a trouvé sa place sur la poitrine d'une belle jeune fille et une autre reçut des baisers d'un enfant heureux.


Allerdings gebe ich diesmal die Reihe auf.
Wie sagt man je passe mon tour à quelqu'un d'autre ? auf Deutsch, bitte?
„Und auf dem höchsten Thron der Welt sitzen wir nur auf unserem Arsch.“

Michel de Montaigne (Werk: Essais)

Grand AllemagnOmaXien
Avatar de l’utilisateur
Messages: 1678
Inscription: Lun 23 Fév 2009 23:06
Localisation: Près de Stuttgart

Re: Andersen - Die schönsten Märchen

Messagepar Grand-Père » Dim 04 Aoû 2013 21:07

valdok a écrit:
Allerdings gebe ich diesmal die Reihe auf.
Wie sagt man je passe mon tour à quelqu'un d'autre ? auf Deutsch, bitte?

Vielleicht: Ich verzichte zu Gunsten eines anderen.

"... Es klang mir wie die Orgeltöne von Deutschlands alten Domen, die Gletscher flossen von den Alpen. Italien tanzte im Karnevalskostüm uns schlug mit seiner Peitsche, und sein Herz dachte dabei an Caesar, Horaz und Raffael. Vesuv und Aetna flammten, die letzte Posaune erschallte von Griechenlands Bergen, auf denen die alten Götter gestorben waren. Töne, die ich nicht kannte, für die ich keine Worte habe, bedeuteten den Orient, das Land der Phantasie, das zweite Vaterland des Dichters."

Nach welchem Anlass hat Hans Christian Andersen diese Sätze geschrieben?


Grand-Père

Grand AllemagnOmaXien
Avatar de l’utilisateur
Messages: 1678
Inscription: Lun 23 Fév 2009 23:06
Localisation: Près de Stuttgart

Re: Andersen - Die schönsten Märchen

Messagepar Grand-Père » Mer 14 Aoû 2013 22:06

Jetzt ist Valdok in den Urlaub nach Bayern gefahren und hat versäumt, zu recherchieren und mitzuteilen, zu welchem Anlass Hans Christian Andersen das oben genannte Zitat geschrieben hat.
Na, vielleicht macht sie es noch nach ihrer Rückkehr aus dem Urlaub.
Aber da müssen wir wohl dann mindestens 2 Wochen warten!

Oder findet vielleicht ein anderer Teilnehmer heraus, aus welchem Anlass H.C. Andersen diesen Text geschrieben hat?

Grand-Père

Grand AllemagnOmaXien
Avatar de l’utilisateur
Messages: 1678
Inscription: Lun 23 Fév 2009 23:06
Localisation: Près de Stuttgart

Re: Andersen - Die schönsten Märchen

Messagepar Grand-Père » Sam 07 Sep 2013 20:06

Noch keine Antwort?

Hans Christian Andersen meinte nicht die "Walküre" von Richard Wagner, als er diese Zeilen schrieb.

Was war der Anlass für seine Zeilen?

Grand-Père

Grand AllemagnOmaXien
Avatar de l’utilisateur
Messages: 1678
Inscription: Lun 23 Fév 2009 23:06
Localisation: Près de Stuttgart

Re: Andersen - Die schönsten Märchen

Messagepar Grand-Père » Ven 13 Sep 2013 19:09

Irgendwie sind wir hier mit dem Thema in der Luft hängen geblieben. Schade!

Da niemand meine Frage beantworten will oder kann, werde ich sie selbst beantworten und danach eine neue Frage stellen.

1840 machte Hans Christian eine Reise nach Hamburg und erlebte dort im Hotel London ein Konzert mit Franz Liszt.
Das war der sehr temperamentvolle Pianist und Komponist, der auf den Bühnen derart wild auf seine Klaviere schlug, bis sie zertrümmert waren.
Über dieses Konzert hat Andersen die oben zitierten Sätze geschrieben.
Nachlesen kann man dies in der ausführlichen Biographie im Internet von Martin Schlu, in der auch schöne Photos zu sehen sind:

http://www.martinschlu.de/kulturgeschic ... raphie.htm

Geschrieben hat Andersen diese Zeilen in seinem "Eines Dichters Basar", herausgegeben 1842.

Nun eine neue Frage:

"Siehst du wohl, dass mein Bogen nicht verdorben war!" sagte er, lachte ganz laut und lief seines Weges.

Wer sagt dies? Und in welchem Märchen von Andersen wird dies geschrieben?

Grand-Père

Grand AllemagnOmaXien
Avatar de l’utilisateur
Messages: 5599
Inscription: Lun 27 Juin 2011 00:38
Localisation: Francfort/Oder, Paris, Lyon

Re: Andersen - Die schönsten Märchen

Messagepar valdok » Jeu 05 Déc 2013 18:10

Seit langem ist das Thema über H.C. Andersen in der Luft hängen geblieben, dennoch möchte ich nur dieses Rätsel auflösen.
Das Zitat "Siehst du wohl, dass mein Bogen nicht verdorben war!" sagte er, lachte ganz laut und lief seines Weges wird im Märchen " Der unartige Knabe" geschrieben.
Mit dem folgendem Link könntet Ihr das ganze Märchen auf Deutsch lesen
http://gutenberg.spiegel.de/buch/6246/16

»Aber Dein Bogen ist verdorben!« sagte der alte Dichter.

»Das wäre schlimm!« sagte der kleine Knabe, nahm ihn auf und besah ihn. »
O, der ist völlig trocken und hat keinen Schaden gelitten; die Sehne sitzt straff; ich werde ihn probiren!« Dann spannte er ihn, legte einen Pfeil darauf, zielte und schoß den guten, alten Dichter mitten in das Herz. »Siehst Du wohl, daß mein Bogen nicht verdorben war?« sagte er, lachte laut auf und lief davon. Der unartige Knabe, so den alten Dichter zu schießen, der ihn in die warme Stube hereingenommen hatte, so gut gegen ihn gewesen war und ihm den schönsten Wein und den besten Apfel gegeben hatte!
Der gute Alte lag auf dem Fußboden und weinte; er war wirklich in das Herz geschossen.


Auf Französisch lautet der Titel von diesem Märchen"le Vilain Garçon". Davon habe ich leider keine offizielle Übersetzung gefunden.
„Und auf dem höchsten Thron der Welt sitzen wir nur auf unserem Arsch.“

Michel de Montaigne (Werk: Essais)

Précédente
 


  • Articles en relation
    Réponses
    Vus
    Dernier message

Retourner vers Was gerade einfällt : eine Rubrik, nur auf Deutsch

Qui est en ligne

Utilisateurs parcourant ce forum: Aucun utilisateur enregistré et 0 invités